Klassenfahrt der 4a & 4b an den Edersee

Am Montag, den 27.05.2019 ging es fĂŒr die Klassen 4a und 4b fĂŒr zwei Tage an den Edersee. Nach der zweistĂŒndigen Fahrt wurden zuerst die HĂ€uschen bezogen und das erste Mittagessen eingenommen. Dann stand auch schon das erste Teamtraining auf dem Programm. Die Klassen teilten sich auf und suchten Lösungen, wie sie als Gruppe die verschiedenen Aufgaben bewĂ€ltigen können. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und wollten danach nur noch zum Abendessen und in ihre HĂ€uschen zurĂŒck, um zu entspannen und die Zeit mit ihren Freunden zu genießen.

Der zweite Tag startete mit einem FrĂŒhstĂŒck und dem zweiten Teampower-Part, in dem die SuS die Chance hatten, zu klettern. Sie halfen sich gegenseitig, in dem sie sich absicherten und so fĂŒr die Sicherheit der Kletternden sorgten. In der Zeit machte die andere Gruppe eine Rallye, bei der sie verschiedene Aufgaben in Gruppen am Ufer des Edersee erfĂŒllen mussten. Aufgrund krĂ€ftiger RegengĂŒsse rannten die SchĂŒler dann zum Mittagessen.

Nach dem Mittagessen gab es einen Regenstop, sodass das Programm etwas verspĂ€tetet weitergehen konnte. Dieses Mal wurden die Gruppen getauscht. Leider hatte der Wettergott jedoch kein Erbarmen mit uns und prompt ging es wieder los mit strömendem Regen. Davon ließen sich die Kinder aber nicht unterkriegen. Sie zogen sich in ihre HĂ€user zurĂŒck, rĂ€umten diese auf und schmĂŒckten ihre Zimmer. Denn am Abend stand die Wahl des schönsten MĂ€dchen- und Jungenhaus auf dem Programm und alle waren gewillt, diese zu gewinnen.

Nach dem Abendessen gingen die Juroren in Person von Frau Zapletal, Frau Weber und Herr Lambrix durch das Dorf und begutachteten die aufgerÀumten HÀuschen. Die Kinder zeigten teilweise unglaubliche Leistungen, denn in einer Stunde zuvor sahen die HÀuser nicht sehr ordentlich aus.

Bei der Teambesprechung wurde dann das Ergebnis verkĂŒndet. Das schönste MĂ€dchenhaus stellten Fabiana, Juliana und Nelly. Die Wahl fĂŒr das schönste Jungenhaus fiel auf Nicolas und Kiki. Die HĂ€user konnten sich wirklich sehen lassen. Im Anschluss an die PrĂ€mierung fand eine Disco statt. Die Kinder tanzten und sangen, sodass sie sich um 22 Uhr erschöpft und mĂŒde in ihre HĂ€uschen verabschiedeten.

Am Mittwochmorgen wurde vor dem FrĂŒhstĂŒck der Koffer gepackt und das Haus ausgerĂ€umt. Das letzte FrĂŒhstĂŒck stand an, bevor die Heimreise mit dem Bus angetreten wurde. Bei bestem Wetter verließen die Kinder traurig die Jugendherberge, denn es war eine tolle Zeit. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, hatten die Kinder immer gute Laune und genossen die Zeit mit ihren MitschĂŒlern.